Das EndoGyn-Konzept: Operationen bei Verwachsungen

24. August 2011

Verwachsungspatienten werden nur in Notfällen operiert und sind von den Medizinern aufgegegeben worden. Da mit jeder neuen Operation die Verwachsungen zunehmen, kapitulieren die meisten Chirurgen, da ihnen ein richtiges Konzept für die Beseitigung und Vorbeugung von Adhäsionen fehlt. Es werden teilweise auch sinnlose Operationen durchgeführt, da die Patienten unter Verwachsungen, schwer zu behandeln sind. Die behandelten Ärzte oder Hausärzte sind mit dem Problem der Patienten mit Verwachungen oft überfordert und weisen die Patienten immer wieder neu in die Kliniken. Auch werden diese Patienten zumesit von den Krankenkassen im Stich gelassen, da Ärzte und Kliniken, die sich speziellen Behandlungsmethoden von Verwachsungen zuwenden, von den Krankenkassen nicht anerkannt werden.  Lieber wird eine Psychotherapie bewilligt.